Berufliches Schulzentrum

Nach erfolgreicher Wettbewerbsteilnahme planen und realisieren djb den Neubau, die Erweiterung und Umbau der drei Bildungseinrichtungen des Schulzentrums bei laufendem Betrieb.

Das Raumprogramm des Neubaus der Luise-Büchner-Schule (hauswirtschaftlicher Ausbildungszweig) umfasst Klassenräume, EDV-Räume, naturwissenschaftliche Fachbereiche, Labore, Textilräume, Schulküchen und die Verwaltungsräume mit Lehrerzimmer.
Der Neubau gliedert sich in zwei leicht aufgefächerte, ost-west verlaufende dreigeschossig abgetreppte Baukörper. Zwischen den beiden Gebäudeflügeln befindet sich eine zweigeschossige, transparente Pausenhalle, welche die Blickbeziehung vom westlichen Pausenhof zu den Grünanlagen östlich der Schule ermöglicht

Technisches Gymnasium mit Neubau Fachklassen
Der gewerbliche Ausbildungszweig der Heinrich-Schickhardt-Schule musste im Bereich der Unterrichtsräume um neun Klassenräume erweitert werden. Der Fachklassenanbau zeigt sich als dreigeschossiger Baukörper, der als dominanter und farblich kontrastierender Baukörper den Abschluss der Schulgebäude im Nord-Westen übernimmt. Als Verbindung zwischen den Fachklassen und dem Praxisbereich wurde eine neue Eingangshalle eingefügt, die in der zentralen Erschließungsachse des Berufszentrums liegt.

Umbau Wirtschaftsgymnasium
Der kaufmännische Schulzweig im Beruflichen Schulzentrum Freudenstadt befindet sich zum einen im Altbau der 60er Jahre, zum anderen im „Grünen Gebäude“ aus den 70er Jahren. Diese wurden bei einer Umbaumaßnahme grundlegend saniert und umgestaltet. Mit reduziertem Farbeinsatz und zurückhaltenden Details entspricht die neue Gestaltung der Sachlichkeit der kaufmännischen Ausbildungsrichtung. In den Fluren differenzieren die abgesetzte Akustikdecke und das neue Beleuchtungskonzept die ehemals eintönigen Gänge. Die Klassenzimmer wurden durch eine grundlegende Überarbeitung der Wand- und Deckenflächen sowie durch neu gestaltete Einbaumöbel aufgewertet. Ein neuer Sonnenschutz sorgt für ausreichende Beschattung der Klassenräume. Der Übergang vom „Grünen Bauteil“ zum Altbau wurde zusammen mit der neuen, großflächig verglasten Schülerbibliothek komplett neu errichtet. Der Verbindungsgang mit seiner beidseitigen raumhohen Verglasung mündet in den Eingangsbereich der neuen Mensa.

Anbau Mensa
Ein fast vollständig verglaster Neubau schiebt sich in Form einer großen Ellipse in den Altbau der Luise-Büchner-Schule. Durch eine flexible Glasschiebewand lässt sich die Mensa mit der Eingangshalle zu einem großen Raumverbund für Veranstaltungen zusammenschließen.

Bauherr
Landkreis Freudenstadt
Ort
Freudenstadt
Zeitraum
1998 – 2003
Leistungsphasen
LPH 1 – 9
Flächen
BGF 10.485 m2
Baukosten
19,3 Mio. €
Preis
2. Preis Wettbewerb 1997