Erweiterung Gymnasium

Das vorhandene Gymnasium Höchstadt an der Aisch bestand bereits aus drei in verschiedenen Zeiträumen entstandenen Bauabschnitten und sollte durch einen weiteren Gebäudeteil ergänzt werden. Das Raumprogramm für die Erweiterung umfasste neben 20 Klassenräumen eine Vergrößerung der bestehenden Musik-, Kunsterziehungs- und Verwaltungsräume sowie des Mehrzweck- und Pausenbereiches. Durch einen zentral platzierten 4-geschossigen in Ost-Westrichtung verlaufenden Neubau wurden die Bestandsbauten zu einem Karree geschlossen.

 

Bauherr
LRA Erlangen-Höchstadt
Ort
Höchstadt a.d. Aisch
Zeitraum
1994 – 1997
Leistungsphasen
LPH 1 – 9
Flächen
BGF 4.200 m2
Flächen
16.100 m3
Baukosten
7,2 Mio. €
Preis
1. Preis Wettbewerb 1994