PAUL-WINTER-REALSCHULE

Konzeptstudie Vergabeverfahren

Aufgrund stetig wachsender Schülerzahlen plant der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen für die Paul-Winter-Realschule ein neues Schulgebäude auf einem ca. 40.000 m² Grundstück am westlichen Stadtrand errichten zu lassen. Auf dem Campus soll eine 4-zügige, sechsstufige Realschule mit Doppelturnhalle, Außensportflächen und -anlagen sowie Räume für die Ganztagesbetreuung geschaffen werden.

Unser Entwurf sieht eine Anordnung des Gebäudes im östlichen Grundstücksbereich vor. Durch die Gliederung der Baumassen ergeben sich differenzierte Freibereiche mit fließenden Übergängen von innen nach außen und ermöglichen vielfältige Blickbeziehungen sowie die Möglichkeit einer weitgehend natürlichen Beleuchtung durch drei Gebäudeflügel. Die Klassenräume sind zum ruhigen Landschaftsbereich orientiert und zu kleinen Einheiten gruppiert, die jeweils von einer Jahrgangsstufe genutzt werden könnten. Diesen Einheiten ist immer eine eigene Freiklasse zugeordnet. Eine zentrale zweigeschossige Pausenhalle dient als Kommunikations- und Verteilerebene. Für Veranstaltungen kann somit ein großer Raumverbund geschaffen werden.
Eine 2-fach-Sporthalle wird direkt an das Schulgebäude angebunden, durch behutsame Geländemodellierung werden die Freisportflächen westlich der Turnhalle in die Landschaft eingebettet.

Bauherr
Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
Ort
Neuburg
Zeitraum
2015
Auftrag
Konzeptstudie VOF-Verfahren
Flächen
BGF 7.320 m2
Flächen
27.351 m3