Wettbewerb – Neubau der Waldschule in Rückersdorf …

… eine anspruchsvolle Aufgabe – die neben dem Neubau einer Grundschule die Integration einer Horteinrichtung beinhaltet – mit gemeinsamen Raumnutzungen und Synergieeffekten. Das offene pädagogische Konzept mit einzelnen Lernhäusern, der Grundstückszuschnitt, eine Sporthalle und der angrenzende Klimaschutzwald machen das Projekt besonders spannend. Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Schule und Hort und das gemeinsame neue pädagogische Konzept legen einen Meilenstein in Richtung zukunftsorientierten Schulbau.

Das Thema Wald und das Bekenntnis zur Natur ist dabei Leitbild der Schule und wird neben der Einbindung in die Freianlagen zum Gestaltungsmerkmal im Innenraum.

Ein zweigeschossiger Baukörper, der sich wie ein dreigliedriges Blatt in den südlichen Grundstücksbereich fügt und zu Pausenhof und Spielbereich öffnet. Ein offenes Foyer mit Luftraum und Galerie im Zentrum der Schule, welche die beiden Geschosse miteinander verbindet und das Herz der neuen Einrichtung bildet. Drei Gebäudeflügel, die sich wie Rotorblätter um den Kern legen und mit der Landschaft verzahnen. Mehr braucht es nicht, um das Raumprogramm mit Kernlernbereichen und Verwaltung im OG und Hort, Kinderrestaurant sowie Kreativbereich im EG klar und übersichtlich zu organisieren. Im Bereich der Pausenhalle verschmelzen die Funktionen und geben der Schulfamilie Raum für große Ideen und freies Entfalten. Freie und offene Raumstrukturen lösen herkömmliche Klassenzimmer ab und schaffen die Voraussetzung für neue, moderne Bildungs- und Betreuungsformen.

 

Bauherr
Gemeinde Rückersdorf
Ort
Rückersdorf
Zeitraum
2020 – Fertigstellung geplant 2024
Leistungsphasen
LPH 1 – 9
Flächen
BGF 3.500 m2
Flächen
15.000 m3
Preis
1. Preis
Slider